Kaschmir, Merino, Alpaka & Co: Was können die edlen Wollsorten?


Du kennst es vielleicht von deinen eigenen Strickprojekten: Du freust dich auf das Ergebnis, es sieht toll aus, aber tragen möchtest du dein neu gestricktes oder gehäkeltes Kleidungsstück nicht, weil es zu sehr kratzt. In diesem Fall solltest du aber nicht das Handtuch (oder besser gesagt die Stricknadeln) werfen, denn das liegt nicht an dir, sondern eventuell an der verwendeten Wolle.

Schafwolle ist oft relativ rau, was sie nicht gerade zu dem Material macht, das sich am angenehmsten tragen lässt. Anders sieht es mit edlen Wollsorten aus. Wir möchten dir hier die beliebtesten davon vorstellen.


Kaschmir


Kaschmir ist wahrscheinlich die erste Wolle, an die du denkst, wenn von edlen Wollsorten die Rede ist. In der Tat erfreut sich Kaschmir großer Beliebtheit und Bekanntheit. Zu Recht, denn die feine Wolle ist so weich, dass du das Material kaum mehr aus der Hand legen möchtest. Mit ihrer geringen Dicke von gerade mal 19 Mikron (zum Vergleich: Schafwolle hat bis zu 40 Mikron und ist damit fast doppelt so dick!) zählt die Faser aus dem Unterbauchfell der Kaschmirziege zu den feinsten Wollen überhaupt.
Zudem wärmt Kaschmirwolle auch deutlich besser als Schafwolle, trotz ihrer geringen Dicke. Das liegt an den Zwischenräumen, die Wärme besonders gut speichern und dich super isolieren. Auch im Sommer ist die Wolle besonders fein, denn da sorgt sie dafür, dass du nicht überhitzt.


Auch Bügelmuffel kommen mit Kaschmirwolle voll auf ihre Kosten. Denn bügeln solltest du die edle Wolle nicht. Macht aber nichts, denn sie ist so gut wie knitterfrei. Aufpassen solltest du dennoch mit der Pflege, denn Kaschmirfasern reagieren sehr empfindlich auf Hitze und mechanische Belastung. Dafür sind sie allerdings sehr reißfest und robust, was man von dieser edlen Wolle gar nicht erwarten würde.

Zu ggh-Garnen


Alpaka


Es ist der seidige Schimmer, der die Alpakawolle zu einem optischen Augenschmaus macht. Die hochwertigen Strickstücke, die du damit anfertigst, zeichnen sich auch durch einen wunderbaren Tragekomfort aus, denn Alpakafasern sind ebenfalls besonders weich. Hier sind vor allem die Klassen Baby Royal und Baby Alpaka zu empfehlen.

Die Wolle der Minikamele kommt gerne für Socken, Pullover, Schals und Mützen zum Einsatz. Auch Bettdecken werden daraus gefertigt. Dadurch, dass die Fasern innen hohl sind, weisen sie einmalige Thermoeigenschaften auf. So wärmt Alpakawolle im Winter und kühlt im Sommer. Zudem nimmt die Wolle Feuchtigkeit auf und hält Gerüche fern.

Unsere ggh-Alpaka-Garne


Angora


Eine Wolle, die häufig in der Kritik von Tierschützern steht, ist die des Angorakaninchens. Absolut zu Recht, wie wir finden, denn in China, wo der Großteil der Angorawolle produziert wird, weigert man sich, zu glauben, dass Tiere Schmerzen empfinden können. Videos aus chinesischen Tierfabriken sind definitiv nichts für schwache Nerven. Anstatt die Tiere schonend zu scheren, reißt man ihnen hier die Wolle ohne Betäubung einfach aus. Damit du diese grauenvollen Verbrechen nicht unterstützt, kannst du zu Angorawolle aus Deutschland greifen, denn auch hierzulande werden Angorakaninchen gezüchtet. Hier brauchst du dir auch keine Gedanken machen, denn der Tierschutz wird hier sehr ernst genommen und die süßen Häschen werden schmerzlos geschoren.
Das Besondere an Angorawolle ist ihre flauschige Weichheit. Die Fasern sind innen hohl und können Wärme damit besonders gut speichern. Die Wolle kann zu Beginn etwas fusseln, doch das legt sich mit der Zeit.
Vor allem für Rheumatiker ist Angorawolle interessant, denn den Fasern wird hier eine heilende Wirkung nachgesagt, weshalb sie auch für Gesundheitswäsche und Lendenwärmer verwendet wird.


Merino


Merinowolle ist das Sportlermaterial schlechthin. Sie absorbiert Feuchtigkeit, wärmt auch im nassen Zustand, wo sich andere Materialien klamm anfühlen würden, und ist auch in der dicksten Klasse fein genug, um nicht zu kratzen. Zudem ist das Material sehr pflegeleicht und muss bei Gerüchen nur kurz an der frischen Luft hängen, um wieder wie neu zu riechen. Dank ihrer selbstreinigenden Eigenschaften kommt die Wolle gerne auch für Babykleidung oder -decken zum Einsatz.

Merino-Wolle von ggh


Edle Wollsorten eignen sich perfekt zum Stricken zuhause und du solltest diese Aufgabe nicht nur den Luxusdesignern überlassen. Edle Wolle bekommst du durchaus zu einem angemessenen Preis im Handel und du kannst daraus deine eigenen tollen Strickprojekte fertigen – die dann auch genauso aussehen, wie du willst und sich genauso toll anfühlen, wie du willst!

Autor: Gerald Bacher

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Gerald Bacher informiert auf seiner Informationsseite für edle Wollsorten EdlerZwirn über die exklusivsten Garne der Welt. EdlerZwirn bietet ausführliche Beiträge über Produkte aus Wolle sowie über Hersteller und Pflege von verschiedenen Wollprodukten. Auch das wichtige Thema Tierschutz wird auf EdlerZwirn sehr umfangreich behandelt.
Zur Facebook-Seite von EdlerZwirn

 

 

Merken

Merken

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel